Babybetten-Kauf: was sollte man beachten?

26. September 2013 | Von | Kategorie: Babybetten

Jedes neugeborene Baby benötigt natürlich auch ein geeignetes Bett. Dennoch sollten Eltern nicht irgendein Bett kaufen, denn es gibt – vor allem der Sicherheit, aber auch des Schlafkomforts wegen – vieles, das beim Kauf eines guten Babybetts beachtet werden muss.

Der Sprossenabstand als wichtiges Kriterium beim Baybett kaufen

Für die meisten Eltern ist ein klassisches Gitterbett die erste Wahl, wenn es um ein Bett für das Neugeborene geht. Dieses kann genutzt werden, bis das Kind etwa zwei bis drei Jahre alt ist. Wichtig ist, dass das Gitterbett vor allem stabil, aber ebenso auch gut verarbeitet ist: Es dürfen keine scharfen Ecken und Kanten oder rauen Stellen am Holz vorkommen, denn hier könnten sich Kinder schnell verletzen. Die gängige Größe dieser Betten beträgt etwa 70 x 140 cm.

Gitterbett / Babybett

Babybett mit Gitterstäben. Foto von Eric Lefevre-Ardant (elefevre7) unter der CC BY-SA 2.0 Lizenz.

Geachtet werden sollte außerdem bei Babybetten darauf, dass der Abstand zwischen den einzelnen Stäben nicht weniger als 4,5 cm beträgt, aber auch nicht größer als 6,5 cm ist. Sie sollten also so eng sein, dass keine Getränkedose mehr hindurchpassen könnte und zudem so stabil, dass sie sich nicht biegen lassen. Dies ist besonders wichtig, damit das Kind den kleinen Kopf nicht zwischen die einzelnen Stäbe schieben kann.

Weiterhin dürfen die Abstände zwischen dem Boden des Betts und den vier Seitenteilen nicht breiter als 25 mm sein. Soll das Bett auch noch im Kleinkindalter genutzt werden, dann ist ein Abstand von rund 50 Zentimetern zwischen der Gitterabschlusskante sowie der Matratze die beste Wahl.

Entscheiden sich die Eltern für den Kauf eines komplett neuen Betts, dann ist es wichtig, dass es der Norm DIN EN 716-1/2 entspricht. Diese legt fest, dass der Abstand, welcher sich zwischen der oberen Umrandung und der Matratze befindet, so groß ist, dass das Baby nicht herausfallen kann. Ebenfalls wird durch die Norm gewährleistet, dass die Gitterstäbe passende Abstände aufweisen und dass das Bett auch sonst absolut sicher ist.

Generell gilt: Wird beim Babybetten kaufen vorausschauend geplant, so sparen die Eltern in der Regel einiges an Geld. Heutzutage gibt es viele praktische Modelle auf dem Markt, welche unter anderem höhenverstellbare Böden besitzen und so zu einem späteren Zeitpunkt sogar zum Kinderbett umgebaut werden können. Prinzipiell gilt: Je höher das Kind im Bett liegt, desto rückenfreundlicher ist das auch für die Eltern. Beginnt das Baby allerdings, sich nach einer Weile am Gitter hochzuziehen, muss der Boden tiefer eingesetzt werden.

Babybetten kaufen

Was sollte beim Babybetten Kaufen beachtet werden, damit das Baby zufrieden ist? Foto von Dave Herholz (Herkie) unter der CC BY-SA 2.0 Lizenz.

Die richtige Babymatratze – wichtige Tipps zum Babybett-Test

Natürlich gehört zu jedem Babybett auch eine passende Matratze, damit das Kind gesund und ruhig schlafen kann. Wichtig ist, dass vorher im Geschäft einen Babybett-Test durchgeführt wird, um dies festzustellen: So sollte die Matratze exakt in das Bett hineinpassen, denn schon ein kleiner Spalt zwischen ihr und dem Bettrahmen können zu Verletzungen führen. Idealerweise ist der Bezug aus Baumwolle gefertigt und bis zu 60 Grad waschbar.

Die Matratze selbst sollte aus Schaumstoff oder auch Latex bestehen. Eine gute Wahl sind unter anderem Schaumstoffmodelle mit Luftlöchern, so dass das Kind selbst dann atmen kann, wenn es auf dem Bauch liegt. Prinzipiell ist es besser, wenn die Matratze nicht zu weich ist, aber dennoch so sehr, dass das Baby komfortabel darauf liegt und nicht einsinkt. Meist beginnen Kinder, sobald sie laufen und stehen können, auch im Babybett herumzulaufen oder darauf zu hüpfen – auch hier ist eine stabilere Matratze die bessere Lösung.

Komplettiert wird das Babybett zudem durch ein Seitenpolster, welches entweder nur für das Kopfende oder auch für alle vier Seiten angebracht werden kann. Dies ist ein zusätzlicher Schutz, der dem Kind dabei hilft, sich vom Schubwagen an das erste eigene Bett zu gewöhnen. Und zu guter Letzt gilt: Günstige Babybetten sind in der Regel auch deutlich schlechter verarbeitet. Wem die Gesundheit seines Kindes am Herzen liegt, der verzichtet auf besonders günstige Babybetten und investiert lieber etwas mehr in ein qualitatives Modell.

Babybetten-Kauf: was sollte man beachten?: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 1,83 von 5 Punkten, basieren auf 6 abgegebenen Stimmen.
Loading...

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Schlagworte: , , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.