Die richtige Babymatratze finden: Worauf liegen die Kleinsten gesund und gemütlich?

23. September 2016 | Von | Kategorie: Babybetten

Bei der sorgfältigen Auswahl der Ausstattung für ihr Baby müssen junge und werdende Eltern eines unbedingt beachten: Kleine Kinder und besonders Neugeborene haben einen Körper, der vollkommen anders beschaffen ist als der Körper eines Erwachsenen. Deshalb hat der kleine Babykörper auch ganz andere Bedürfnisse, wenn es um die Wahl einer passenden Babymatratze geht. Worauf ist also beim Kauf einer Babymatratze zu achten?

Merkmale einer hochwertigen Babymatratze

Eine Babymatratze sollte immer eher fest als weich sein. Dies hat mehrere Gründe: Erstens könnte das Baby mit dem Gesicht in der Matratze einsinken und nicht mehr ausreichend Luft bekommen – und eine eingeschränkte Sauerstoffzufuhr im Schlaf wird als der häufigste Grund für den plötzlichen Kindstod vermutet. Um das Risiko für einen solchen so minimal wie möglich zu halten, ist es übrigens auch ratsam, einen Babyschlafsack anstelle von Decken zu verwenden, das Babybettchen frei von anderen Gegenständen zu halten, die dem Baby auf sein Gesicht fallen könnten, zum Beispiel Stofftiere oder Kissen, das Baby immer in Rückenlage schlafen zu lassen und einige weitere Maßnahmen zu beachten. Zweitens ist die Wirbelsäule von Neugeborenen noch gerade. Die typische S-Form erhält sie erst später. Deshalb sollte auch die Unterlage, auf welcher das Kind schläft, möglichst gerade sein, damit die Wirbelsäule des Babys optimal abgestützt werden kann, was bei einer festen, aber dennoch elastischen Matratze der Fall ist.

Eine hochwertige Matratze und nicht mehr im Babybett: So sieht ein sicherer Schlafplatz für das Baby aus.

Eine hochwertige Matratze und nicht mehr im Babybett: So sieht ein sicherer Schlafplatz für das Baby aus. | Foto: Eric Lefevre-Ardant | Lizenz: CC BY-SA 2.0

Wichtig ist auch, dass die Matratze atmungsaktiv ist und sowohl an kalten Tagen Wärme speichern, als auch im Sommer eine Wärmestauung vermeiden kann. Spezielle integrierte Luftkanäle sind bei Babymatratzen sicherlich nicht verkehrt.

Was das Material der Babymatratze angeht, gibt es eine wichtige Regel: Sie sollte auf alle Fälle auf Schadstoffe geprüft sein und am besten auch keine synthetischen Materialien enthalten. Als besonders bedenklich gelten Antimon, Arsen und Phospor. Angeblich sollen diese das Risiko des plötzlichen Kindstodes erhöhen.

Eine gute Babymatratze verfügt weiterhin über eine stabile Trittkante. Diese ist zwar beim Schlafen irrelevant, doch sobald das Kind im Bettchen seine ersten Gehversuche startet oder sogar hüpft, verhindert sie, dass es seine Füße zwischen Bettkante und Matratze einklemmt und sich dabei verletzt.

Die Matratze für das Neugeborene ist einer der wenigen Erstbedarf-Artikel, bei welchen es tatsächlich ratsam ist, sie neu zu kaufen, denn je länger eine Babymatratze in Gebrauch ist, umso mehr für das Baby schädliche Ausdünstungen von Bakterien und Schimmelpilze enthält sie.

Weitere Informationen zu typischen Größen und Varianten von Babymatratzen liefert dieser Artikel.

Coco Bambino: Eine hochwertige Babymatratze aus Naturmaterialien

Die Babymatratze „Coco Bambino“ von Allnatura erfüllt alle Kriterien, die eine gute Babymatratze erfüllen sollte.

Ihr Kern besteht aus den Naturmaterialien Kokosfasern – welche fest und hohl sind und dementsprechend für einen optimalen Härtegrad und Atmungsaktivität sorgen –  und Naturkautschuk. Der feste, nicht abziehbare Bezug wurde aus Bio-Baumwolle aus kontrolliert biologischem Anbau hergestellt und ist frei von jeglichen chemischen Farbstoffen und anderen synthetischen Materialien. Optional können Eltern eine abnehmbare Moltonauflage dazukaufen. Die Rohstoffe, aus welchen die Matratzen gefertigt werden, werden regelmäßig und unter strengen Richtlinien von unabhängigen Prüfstellen auf Schadstoffe geprüft.

Die Coco Bambino Babymatratze wird, wie die meisten Produkte von Allnatura, in gut ausgestatteten und hochwertigen Betrieben in Deutschland produziert, die sowohl handwerklich, als auch technisch auf hohem Niveau sind. So kann die Qualität der Allnatura-Produkte stets sichergestellt und aufrechterhalten werden. Gleichzeitig legt Allnatura sehr viel Wert auf soziale Gerechtigkeit und bietet den Handwerkern, die die Produkte herstellen, faire Arbeitsbedingungen und Löhne. Die Produkte werden direkt aus der Produktionsstätte zum Kunden geschickt, womit Allnatura lange und umweltbelastende Transportwege vermeidet.

Bei der Coco Bambino Babymatratze handelt es sich also um eine Matratze, die nicht nur, vor allem aufgrund ihrer natürlichen Materialien, sehr hochwertig und optimal für das Neugeborene geeignet ist. Auch die Produktionsbedingungen sind sorgfältig und sehr auf den Menschen und die Umwelt bedacht.

Beitragsbild: Foto: Mick C | Lizenz: CC BY 2.0

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Schlagworte:

Schreibe einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.