Die letzten Schwangerschaftswochen – was ist vor der Geburt des Babys noch zu bedenken?

5. Dezember 2012 | Von | Kategorie: Allgemein

Die letzten Schwangerschaftswochen sind voller Vorfreude auf das bevorstehende Ereignis und natürlich auch voller Spannung. Bald erblickt ein neuer Mensch das Licht der Welt. Bald kommen neue Sorgen, andere, als in der Zeit der Schwangerschaft. Doch jetzt gilt es, letzte Vorbereitungen vor der Geburt zu treffen und alles Wichtige sorgfältig zu bedenken.

Der Geburtstermin naht – Was sollte alles in den Koffer?

In der Tat: Obwohl das Geburtsdatum längst bekannt ist, kann es passieren, dass die Wehen unerwartet einsetzen. Dann soll es natürlich unverzüglich ins Krankenhaus gehen. Daher ist es wichtig, dass ein Koffer, mit allem Notwendigen gepackt, griffbereit steht.

Da der Aufenthalt in der Geburtsklinik in der Regel einige Tage dauert, sollten einige Sätze frischer Unterwäsche dabei sein, außerdem Socken, eine bequeme weite Jogginghose, weit-geschnittene Blusen sowie Hausschuhe. Sehr gut macht sich auch ein weiter Bademantel. Der Kulturbeutel mit Zahnpasta, Zahn- und Haarbürste u.a., darf ebenfalls nicht fehlen.
Auch an den neuen Menschen soll selbstverständlich gedacht werden: Baby-Strampler, Bodies und andere Kleidung für das Neugeborene sollten auch schon im Koffer dabei sein. Und auch die Windeln dürfen natürlich nicht vergessen werden.

Wie sollte das Babyzimmer vorbereitet werden?

erste BabybilderDas Babyzimmer sollte vor der Geburt am besten bereits komplett eingerichtet sein. Wichtig ist dabei vor allem, dass das Babybett schon gekauft und aufgebaut wurde, denn nach der Geburt kann es sonst zu hektisch werden. Natürlich gehört auch eine Wickelkommode, am besten mit einer Wärmelampe darüber, ins Kinderzimmer.

Auf die Wickelkommode sollte eine weiche und leicht abwaschbare Auflage gelegt werden. Da der kleine Mensch auch frische Luft braucht, gehört auch ein Kinderwagen zu der wichtigen Ausstattung für das Baby.

Babykarten sind eine tolle Idee, um die ersten Bilder von
Mutter und Kind an Freunde und Verwandte zu schicken.
Foto: JMG/pixelio.de

Auch an kleine Dinge bei der Geburtsvorbereitung denken!

Zu der weiteren Babyausstattung gehören neben der Kleidung für das Baby und den Windeln auch ein Vaporisator und einige Flaschen für die Milch. Es kann ja sein, dass es mit dem Stillen nicht optimal klappt und eine Zufütterung mit Babymilch vom ersten Tag an notwendig sein wird. Schnuller können auch gekauft werden, wobei es sinnvoll ist, sich vorab über das zu verwendende Modell Gedanken zu machen, wie aktuelle Studien nahelegen. Empfehlenswert ist auch eine Milchpumpe. Auch Bettwäsche und warme Decken sind notwendig.

Freude teilen und an die Geburtskarten denken

Eine geteilte Freude ist die doppelte Freude. Daher ist es immer toll, das eigene Glück mit den Verwandten und Freunden zu teilen. Schon im Voraus kann an die fröhlichen Grußkarten zur Geburt gedacht werden. Babykarten gibt es entweder im Handel, stilvolle Geburtskarten z.B. von der Kartenmacherei gibt es aber auch bequem online zu bestellen mit Lieferung nach Hause. Eine Geburtskarte mit einem süßen Motiv gibt es in vielen unterschiedlichen Größen, Farben und auch mit netten Schriftzügen. Sehr schön machen sich Babykarten mit dem Foto von dem neugeborenen Baby, damit Tanten, Omas und Cousins auch gleich wissen, wie der neue Familienzuwachs aussieht.

Checkliste für die Geburt

Bei der Geburtsvorbereitung gibt es viele kleine und große Dinge zu beachten, die ausgesprochen wichtig sind. Hilfreich ist dabei eine Liste mit den Gegenständen, die auf keinen Fall fehlen dürfen:

Koffer für die Geburtsklinik mit frischer Wäsche und Babykleidung
Babybett und eine Wickelkommode
Bettwäsche und Decken für das Baby
Windeln
Schnuller
Kinderwagen
Milchflaschen, Babymilch
Babykarten

So ausgestattet kann eigentlich nichts mehr schiefgehen – und das kleine Küken kann freudig in sein wohlig-warm gemachtes Nest einziehen.

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Schlagworte: , , , , ,

Ein Kommentar auf "Die letzten Schwangerschaftswochen – was ist vor der Geburt des Babys noch zu bedenken?"

  1. Sera sagt:

    Guten Tag, ich wollte an dieser Stelle ein großes Lob aussprechen. Super Artikel, diese fundierten Infos sind nicht einmal bei Wikipedia zu finden. Schönen Gruß
    Serafine Kaiser

Schreibe einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.